Behind the Themes

From Backend to Frontend lautet das Thema unseres ersten The Big Five Bloggers“ Videos. Wie der Realitätstransfer in der Praxis aussieht, sollten wir im harten Arbeitsalltag aber erst herausfinden.

Wenn man mit fünf Bloggern gleichzeitig ein Projekt neuer Größenordnung plant, dann steht man vor allem vor einer Hürde: dem eng gesteckten Organisationsslalom durch die Zeit. Letztere ist bei Bloggern nämlich Mangelware. So auch bei unseren Big Five, Ben, Lara, Vanessa, Viki und Yasmeen.

Spontanität ist alles

Nachdem wir es nach unzähligen Meetings, Gesprächen, kreativen Talfahrten und Übergüssen endlich geschafft hatten, fünf Influencer, Kamerafrau und alle Ideen hinter der Linse zu einen, standen wir vor dem nächsten Problem. Wobei man „Problem“ bekanntlich nicht sagen soll, wir wie immer voll motiviert sind und es daher einfach einmal als Challenge betiteln wollen. Vorerst. Wir brauchten Zeit – Zeit für die Planung, Zeit für die Organisation, Zeit für die Durchführung und so ganz nebenbei auch noch Zeit für eine Videoproduktion, die sich für Follow Vienna noch kurzfristig ergeben hatte. Doch Zeit kennt viele Konkurrenten. Natürlich haben wir auch dieses Hindernis galant genommen. Hier verraten wir euch, wie wir unsere Schützlinge beim effizienten Timing unterstützt haben. Weil wir uns für kein Service zu schade sind, wenn es um die Umsetzung einer epischen Idee geht:

  • It’s raining Ben! Bei einem Wettlauf gegen die Zeit muss man ebenso wie bei einem Marathon kräftig die Zähne zusammenbeißen. Steht eine Videopromo kurz bevor, die einen Sport Blogger mitten im Outdoor Programm zeigen möchte, müssen Schauspieler und Kamerateam mit allen Wassern gewaschen sein – im wahrsten Sinne des Wortes. So erging es uns auch mit Ben und Eva, als wir die beiden beim Warm Up und anschließenden Training für ihre persönlichen Fitnessziele gefilmt haben. Im Freien. Im November. Mitten in Regenguss und Schlammpartie. „Alles kein Problem, schließlich sind wir keine Zuckerwürfel“, dachten wir uns und packten einfach ein paar Ponchos, Regenmäntel und Thermoskannen mit Zitronentee mit ins Gepäck. Und obwohl wir gefroren, geflucht und gehustet haben, sind wir unerbittlich und bis zur letzten Klappe geblieben. Denn was wären zwei Motivationsblogger, die gleich beim ersten Sintflutregen aufgeben? Genau. Menschen. Trotzdem haben wir uns durchgebissen. Das Resultat seht ihr hier.

  • Shoppingqueen: Wir wollen euch als Backkünstler zeigen, und danach bei einem gepflegten Kaffeekränzchen. Morgen. Und am liebsten haben wir die Brownies mit Schokolade“, verkündeten wir unseren Food Fotografen Vanessa und Viki vor Freude strahlend, nachdem wir das Drehbuch endlich fertiggestellt hatten. Zwar waren die beiden nicht minder enthusiastisch, nichtsdestotrotz kann auch die beste Bäckerin nicht ohne Zutaten backen. Und da es auch nach und vor dem Bloggen ein erfülltes Leben gibt, war weder Mopsmama Vanessa noch die frisch vermählte Viki für einen spontanen Shoppingmarathon zu gewinnen. Was war also zu tun? Genau, Einkaufslisten schreiben, Kofferraum entmüllen und selbst einkaufen fahren. Gesagt, getan. Hofer, Merkur, Metro, DM – wir haben ihnen allen in kürzester Zeit die Regale leer geräumt.

  • Facility Management 2.0: Unsere ehrgeizige Yasmeen hat uns bei der Terminplanung vor eine besondere Herausforderung gestellt. Doch da wir nicht weniger ehrgeizig sind, finden wir immer Mittel und Wege, oder auch Mittelwege, für ein perfektes Timing. Nachdem Yasmeen aufgrund zahlreicher Events, Shootings und Schreibaufgaben für den Blog sogar den Haushalt ein paar Tage hinten anstellen musste, hatte sich laut eigenen Angaben schon einiges bei ihr angestapelt. Wäsche zum Beispiel. „Wenn wir schon Wegbegleiter sind, dann sind wir es auf allen Wegen – und wenn es nur der vom Badezimmer bis zur Waschküche ist“, dachten wir uns – und boten sogleich auch unsere Dienste als Putztrupp an. Denn wenn man gemeinsam an etwas glaubt, sich gegenseitig schätzt und gerne hat, dann macht man alles füreinander. Und man macht es gerne. Leider, leider bekam Yasmeen ihr Facility Management dann doch noch selbst in den Griff. Doch sollte wieder Not am Mann sein, so sind wir bestimmt die ersten, oder zumindest die zweiten, die den Wischmopp schwingen.

  • Transportservice: Wenn man viele Termine, noch mehr Adressen und schwere Schminkkoffer hat, ist ein Auto ein Segen. Daher war der Abholservice für uns reine Ehrensache. So kam auch unsere Beautyexpertin Lara in den Genuss eines Privatchauffeurs, als wir uns zur Showtime ins Hilton Hotel Vienna Plaza begaben. Außerdem hat auch unsere zarte Kamerafrau Hoa wiederholt auf unsere Dienste zurückgegriffen. Mitunter muss es schnell gehen, zumindest so schnell wie ein Peugeot 208 eben kann.

Ihr seht also, egal, worauf es ankommt, wir sind da und bilden das unverwüstliche Backup hinter unseren Big Five – und wir sind es gerne. Denn es gibt nichts Schöneres als eine Idee gemeinsam wachsen zu sehen. Wenn man zusammen an einem Projekt arbeitet und alle an einem Strang ziehen, kann eigentlich gar nichts mehr schief gehen. Denn sobald einem Glied in der Kette die Kraft ausgeht, geben die anderen einfach etwas mehr von sich, um das Gewicht wieder auszugleichen. Genau aus dieser Rückendeckung schöpfen wir Kraft, es ist dieser Zusammenhalt, der uns kontinuierlich antreibt, motiviert und zu neuen Ideen inspiriert. Gemeinsam kann man alles schaffen. Und ihr könnt es auch! Come. Pass.